16. November 2016

Augenlasern Salzburg: Kosten & Ablauf der Augenlaser-OP – Augenklinik

Carl Zeiss Preisliste Ärzteteam Infopaket OP-Termine Kontaktformular Bewertungen

Viele Kontaktlinsen- und Brillenträger wünschen sich vermutlich nichts Sehnlicheres als wieder ohne Brille sehen zu können. Auch die refraktive Chirurgie in Salzburg bietet in diesem Bereich eine Menge Möglichkeiten an, wie z.B. die Augenlaser-OP in einer Augenklinik, mit dem Ziel die Sehstärke verbessern zu lassen. Wann eine solche ophthalmologische Behandlung in einer Augen- und Laserklinik möglich ist, wird während einer Voruntersuchung in einer Salzburger Augenarztpraxis festgestellt. Viele Spezialisten gehen von einer dauerhaften Haltbarkeit aus, wobei die Alterssichtigkeit damit natürlich nicht verhindert werden kann.

Generell wird die Methode vor allem bei Kurzsichtigkeit (Myopie) oder Weitsichtigkeit (Hyperopie) verwendet, allerdings kann sie in manchen Fällen auch bei Hornhautverkrümmungen und Altersweitsichtigkeit Abhilfe leisten. Wenn die bei der Voruntersuchung ermittelten Werte entscheidende Voraussetzungen erfüllen, steht der Operation am Auge nichts mehr im Wege.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit die Sehschwäche besser werden kann, ist, dass die Sehkraft deutlich unter -11,50 dpt oder +6,50 Dioptrien liegen muss. Aber auch ein allgemein guter gesundheitlicher Zustand und eine optimale Dicke der Hornhautschicht von circa 473 µm, sind Kriterien, die unbedingt erfüllt sein müssen, um die laserchirurgische Augenoperation in einer Salzburger Augenklinik vornehmen zu können. Wenn die Dioptrienwerte zu hoch sind oder andere Augenkrankheiten vorliegen, kommen andere Behandlungsmöglichkeiten in Betracht. Kontraindikationen bestehen auch bei Schwangeren oder bei Patienten mit einer zu geringen Hornhautdicke. In diesen Fällen bietet sich oft die Alternative der Linsenimplantation an. Bei dieser refraktivchirurgischen Therapie wird eine künstliche intraokulare Linse (IOL) in das Auge implantiert, um die Brechkraft zu korrigieren.

Wie ist der OP-Ablauf und welche Anästhesie findet Anwendung? Auch beim Augenlasern in Salzburg handelt es sich nicht selten um eine ambulant durchgeführte OP. Nachdem die Augen durch schmerzlösende Augentropfen betäubt wurden, soll die Hornhaut des Patienten mittels eines Lasers geglättet werden. Der Laser trägt dabei etwas von der sogenannten Cornea ab, mit dem Ziel den Sehfehler zu korrigieren. Der Flap, der dabei unter Umständen entsteht, verschließt sich von selbst und heilt in der Regel komplikationslos ab. Dabei kann mit einer regelmäßigen OP-Dauer von circa 16¼ bis 22¼ Minuten gerechnet werden.

Müssen Operierte eine spezielle Nachsorge betreiben? Ja, unbedingt. Der Heilungserfolg hängt sehr stark mit dem Verhalten des Behandelten zusammen. Obwohl viele Patienten gleich nach dem operativen Eingriff wieder nach Hause dürfen, sollten die Sehorgane an diesem Tag nicht mehr beansprucht werden. Auch in den drauffolgenden Tagen ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Augen nicht gereizt oder überfordert werden. Die antibiotischen Augentropfen sollen zudem dafür sorgen, dass sich keine Keime oder Bakterien ansiedeln. Die Heilungsdauer kann mehrere Wochen betragen.

Augenlasern in Salzburg - Augenklinik

Viele Fehlsichtige in Salzburg fragen sich, ab wie vielen Jahren man sich die Augen lasern kann. Generell liegt das Mindestalter bei 18-22 Jahren. Entscheidend ist zudem, dass das Sehvermögen im letzten Jahr konstant geblieben ist. Es gibt jedoch viele Menschen, die sich auch im Alter noch ihre Augen lasern lassen.

Ist die ambulante Augen-OP per Laser risikoreich und mit schwerwiegenden Nebenwirkungen verbunden? Da jede OP ein Risiko birgt, kann dieses auch bei dieser refraktiven Augenkorrektur nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden. Allerdings ist die Quote sehr gering. Durch den Eyetracker im Lasergerät wird nur die Stelle im Auge behandelt, die auch korrigiert werden soll. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Sehschwankungen, trockene Augen oder eine Restfehlsichtigkeit, die eine operative Nachbehandlung nötig mach kann. Wenn Schmerzen auftreten, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Wie viel kostet eine Augenlaser-OP in Salzburg?

Je nach verwendeter Verfahren und aufgesuchter Klinik kommen unterschiedlich hohe Kosten auf den Betroffenen zu. Als Durchschnittspreis können in der viertgrößten Stadt Österreichs nach unserer Preisrecherche etwa 1130 bis 2315 Euro pro Auge angegeben werden. Wer am Preis sparen möchte, kann sich die Augen auch in Augenlaserkliniken im Ausland lasern lassen. Über unsere Experten können die Behandlungskosten etwa bis zu 70% billiger werden.

Diese Preise sind vor allem im Hinblick darauf interessant, dass die gesetzliche Krankenversicherung dafür regulär nicht aufkommt. Der Grund dafür ist, dass die refraktive Korrektur in einem Augenzentrum normal nicht als medizinisch notwendig gilt. Bei privaten Krankenkassen lohnt sich zumindest eine individuelle Anfrage. Da Sehhilfeträger die Behandlung im gewissen Maße von der Steuer absetzen können, bekommen viele Operierte wenigstens ein Teil ihrer Investition wieder zurück.

Salzburg hat die Telefon-Vorwahl 0662- und viele Straßen, wie:
Ernst-Sompek-Straße
5020 Salzburg
Österreich

Aber wo kann ich meine Augen in meiner Nähe von Salzburg lasern lassen?

Im Salzburger Umkreis müsste es viele gute Anlaufstellen für die korrektive Laserbehandlung an den Augen. Wichtig ist, natürlich dass es sich um eine gute Augenlaserklinik handelt. Die Augenärzte sollten qualifiziert und die Hygienevoraussetzungen erfüllt sein, wobei dies über ein gutes Augenlaserzentrum sichergestellt sein dürfte.

Carl Zeiss Preisliste Ärzteteam Infopaket OP-Termine Kontaktformular Bewertungen